Laure-Anne Segers
Tanzpädagogin

Laure-Anne tanzt seit ihrem 6. Lebensjahr Ballett und zeitgenössischen Tanz.
Als gute Fee der Schule, Choreografin, Performerin und Tanzpädagogin bereichert sie seit Dezember 2018 die Calaneya Dance Academy. Ihre Herzlichkeit, ihr umfangreicher Wissensschatz und ihr nicht enden wollender Wille zu lernen zeichnen sie besonders aus.

Ihre Ausbildung in zeitgenössischem Tanz und Ballett begann Laure-Anne bereits im Alter von 6 Jahren am Musik- und Tanzkonservatorium Lille (FR), wo sie ebenfalls in Harfe, Gesang und Orchester ausgebildet wurde.
Ihre vielfältigen Interessen spiegeln sich in gleich mehreren Hochschulabschlüssen wieder. So erwarb sie ein Diplom in Tanzpädagogik, Pädagogik des Kindes und Kinesiologie am Institut für Internationale Begegnungen des zeitgenössischen Tanzes (RIDC) in Paris (FR), einen Bachelor in Dance Studies an der Universität Lille III (FR), ein höheres nationales Diplom als Professionelle Tänzerin am Nationalen Zentrum für zeitgenössischen Tanz (CNDC), Angers (FR), einen Bachelor in Performing Arts an der Universität Angers (FR) sowie einen Master der Wissenschaft der Religionen und Gesellschaften an der Universität Artois (FR).

Während ihrer Ausbildung beschäftigte sie sich mit Anne-Teresa De Keersmaekers Frühwerken, Amerikanischem und Deutschem Modern Dance, Tanztheater, Kathak, Gaga uvm. Dabei hatte sie die Chance, ihr Wissen als Performerin auf der Bühne, Choreografin hinter der Bühne und Dozentin für Tanz und Bewegung zu vertiefen.

Als Tanzpädagogin, Bühnentänzerin und Choreografin ist sie seit 2011 tätig und mit einem umfangreichen Netzwerk in der zeitgenössischen Tanzszene Frankreichs und Belgiens fest verankert. In den letzten Jahren hatte sie Engagements in Frankreich, Singapur, Ägypten und Deutschland.

Am wichtigsten im Tanz ist es ihr, ein Gefühl der Spontanität zu bewahren und sich mit Herz und Echtheit auf die Kunst einzulassen.
„Das Tanzen für die ägyptische Choreografin Karima Mansour brachte mich dazu, eine Stärke zu entdecken, von der ich nicht wusste, dass ich sie in mir hatte. Es hallte viele Jahre lang in mir und zeigte mir, dass Tanzen einen an Orte bringen kann, die spirituell, transzendent und kraftvoll genug sein können, um die eigene Realität zu verändern.“

Im Unterricht genießt sie es, ihre Leidenschaft für Tanz mit ihren Schüler*innen zu teilen und schafft dabei einen sicheren Raum für jede*n Teilnehmende*n.
Besonders wichtig ist ihr hierbei die Erforschung und Erfahrung eigener Bewegungsmöglichkeiten. Koordinations- und Wahrnehmungsübungen helfen den Schüler*innen, ein besseres Verständnis der eigenen Körpermechanik zu entwickeln. Mit einfachen Hilfsmitteln lernen ihre Schüler*innen den eigenen Körper kennen und nutzen und sind dazu in der Lage, ihre eigenen Bewegungen zu entwickeln. Dies schafft ein Gefühl von absoluter Freiheit und ermöglicht das Entdecken der eigenen Freude und Leidenschaft am Tanzen.

Ihre langjährige Erfahrung als professionelle Tänzerin und Choreografin sowie die Arbeit mit Kompanien und anderen Choreograf*innen fließen dabei in ihren Unterricht ein. Ihr Bewegungs- und Musikverständnis hat dabei immer einen künstlerischen Bezug. Das Spiel mit Bewegungen und die Leichtigkeit des Ausprobierens in der Gruppe machen ihre Klassen zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Wenn Laure-Anne gerade einmal nicht tanzt, liebt sie es, zu lesen, zu reisen und zu backen.

„Et bien! Dansez maintenant.“ (aus „Die Grille und die Ameise“ von Jean de la Fontaine)

Kurse mit Laure-Anne

Lebenslauf

2018
Wissenschaft der Religionen und Gesellschaften (MA),
Artois University, FR
Masterarbeit: « Spirituality and sacred in the artwork, The transcendent experience of the invisible in contemporary dance performances »

2013-2015
Professional Dancer (Höheres nationales Diplom),
Nationales Zentrum für zeitgenössischen Tanz (CNDC), Angers (FR),
Zweijähriges Intensivprogramm: Amerikanischer und Deutscher Modern Dance, Tanztheater (mit Malou Airaudo), Gaga, zeitgenössische französische Tänze, physical training, interpretation, Bühne, movement research, Kreation
Praktikum mit Mette Ingvartsen und Daniel Linehan
Solokreation: “ Méandre “ ausgeführt in Festival Premiers Plans und Temps Fort Solo (FR)

2013-2015
Performing Arts (BA),
Angers University, FR,
Recht, Wirtschaft und Management der Live-Performance

2011-2013
Dance Studies (BA),
Lille III University,
Choreographische Analyse, Geschichte und Philosophie der Künste, Poiétique-Kunstwerk, Barock- und Renaissance-Tänze, Kathak
Fokus auf flämischen Tänzen, Repertoire-Klassen von Anne-Teresa De Keersmaekers Frühwerken

2011-2012
Tanzpädagogik, Pädagogik des Kindes und Kinesiologie (Staatliches Diplom),
Institut für Internationale Begegnungen des zeitgenössischen Tanzes (RIDC) in Paris (FR)

2009
Hochschulabschluss, Lycée Louis Pasteur, Lille

1997-2010
Ausbildung in Ballett, Zeitgenössischem Tanz und Musik (Harfe, Orchester und Gesang),
Musik und Tanzhochschule, Konservatorium Lille, FR

Februar 2020
Solo « Méandres »
Hannover, Theater in der List, DE
Choreografie

April 2019
« Ce qui n’est pas encore »
für das Juniorballett der Danse Spirit Schule, Geneva, FR
Choreografie

Juli 2018
Solo « Labyrinthe »
von Laura Dufour,
Residency in Nantes, FR,
Choreografische Assistenz

Juni 2017
Collectif N/C,
Bourges, FR,
Choreografische Assistenz

Januar 2017
Opera « Macbeth »,
choreographiert von Marion Ballester, inszeniert von Frédéric Bélier-Garcia,
Choreografische Assistenz

Juli 2016
«Performance végétale »
Ausstrahlung im Fernsehen für die Tour de France,
Choreografie

2015
« Mäander »
aufgeführt in Festival Premiers Plans und Temps Fort Solo, FR,
Choreografie

Dezember 2013
« Seuls »
mit Mourad Bouayad,
Angers, FR,
Choreografie

Dezember 2012
« La moufle »
Kinderunterhaltung,
Lille III University, FR
Choreografie

2011
« Opéra pour un geste »
mit Mélodie Manceau,
Paris, FR,
Choreografie

seit Juli 2019
Tanzpädagogin für zeitgenössisches Ballett und Modern Dance an der Calaneya Dance Academy

2015 bis 2017
National Center of Contemporary Dance, (CNDC) of Angers, FR

2017
Danse Spirit School, Geneva, FR

2014 bis 2016
DanseWindows/Ballet du Nord tour

2015
Hanoumat Cie, Angers, FR

2012 bis 2013
School of the National Choreographic, Center of Roubaix, FR

2011 bis 2013
Dance school of Quesnoy-sur-Deûle, FR

2019
« Autopilot: Disco Ball »
von Thomas Ballèvre (Paris, FR)

2017
« Chaos Meditation »
von Ismaera Ismaela (Aubervilliers, FR)

« PLETHORE »
Tanzvideo mit Thomas Ballèvre

« Nystagmus »
mit dem Photographen Bruno Dewael

2016
« Foules »
Olivia Grandville (Le Quai, Angers, FR)

2015
« Blik »
von J-C Gallotta (Le Quai, Angers, FR)

« Fores Interior »
von Marion Ballester (Le Quai, Angers, FR)

« Shadowplay »
von Robert Swinston (Le Quai, Angers, FR)

« Two Ecstatic Themes »
von Doris Humphrey (transmission: Aurélie Berland) (Festival d’Ancenis, FR)

« Set and Reset »
von Trisha Brown (Festival Colors, La Roche sur Yon, FR)

2014 bis 2016
« One Day… How long is forever? »
von Karima Mansour (Egypt), Tournee in Frankreich und Ägypten: Festival D-Caf (Cairo), Festival Nassim El Raqs (Alexandria)

Juli 2014
« I am who I am together with who you are »
von Yun Ying Foo (Singapore)

2014
« Quand la dent tomba »
von Thomas Ballèvre (Les abattoirs, Angers, FR)

2013
« Sensationnelle »
von Julie Nioche

2013
« La moufle »
performance for children (Lille III University, FR)

2006
« Red and Blue »
« Hero und Leander II »
mit Louis Ziegler (Lille Opera FR)

2004
« Opening of Lille 3000 »
European capital of Culture

Nacera Belaza [Paris],
Anya Müller [Essen, DE],
Cie Humanhood [Barcelona, ES],
Segni Mossi [Roma, IT],
Nicolas Vladyslav [Brussels, BE],
Peter Goss [Paris]

Thomas Lebrun,
Simona Bucci,
Gilles Verrièpes,
Alan Brooks,
Marion Ballester [CCN of Roubaix]

Cyril Viallon,
Carolyn Carlson,
Alberto Del Saz [CDCN-Le Gymnase]

Fumiyo Ikeda (cie Rosas),
Wim Vandekeybus,
Sidi Larbi
Cherkaoui,
Christian Rizzo [Lille Opera]

David Wampach [Le Vivat, Armentières, FR]