Galerie und Erinnerungen vergangener Events

Schulgeschichte

Seit unserer Gründung 2016 bzw. Eröffnung unseres ersten Standortes in Hannover Linden 2017 ist viel passiert. Auftritte, Workshops, die Suche nach eigenen Räumlichkeiten und vieles mehr verbindet uns als Schulgemeinschaft. An dieser Stelle werden wir nach und nach unsere Schulgeschichte vorstellen.

2020

Nach vielen intensiven Monaten mit zahlreichen Proben und Vorbereitungen, war es endlich so weit: Am 16. Februar 2020 präsentierten Schüler*innen der Calaneya Dance Academy die Vielfalt des zeitgenössischen Tanzes auf der Bühne des Theaters in der List. Tanztheater, ATS/FCBD-Style, Contemporary, Lyrical, Fusion Dance und mehr dargeboten von Tänzer*innen zwischen 7 und 70 Jahren.

Im Rahmen der Werkschau N°2 konnten die Tanzschüler*innen erste Bühnenluft schnuppern. Im Anschluss daran präsentierten hervorragende Gasttänzer*innen aus dem In- und Ausland in der Werkschau pro, wie es aussehen kann, wenn man sich dazu entscheidet den Weg als Profitänzer*in zu gehen.

Die Werkschau pro wurde vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover gefördert.

 

Vielen Dank lieber Micha Eichhorn für Deine Fotokunst.

2018

Lange Terminsuche, Proben bis spät in die Nacht, fertige Kostüme und eine fleißige Company, die es nciht abwarten kann, ihr neues Stück zu präsentieren. Und dann sagt der Veranstalter die Show wenige Wochen vorher ab.
Keine Frage, da muss eine Alternative für unsere fleißigen Tänzer*innen her. Aus einem kleinen Showing wurde also innerhalb kürzester Zeit unsere erste Werkschau. Dank der Unterstützung viele Kolleg*innen, haben wir es geschafft, innerhalb von nur zwei Wochen unsere Werkschau N°1 zu veranstalten.

Vielen Dank an Alex, Annette, Dani und Sibylle von MaraDea, Dirk Redent & Katharina Burkhardt, Leocadia LaCroix, Jana Luna & Erhardo, Ülviye, Mascha, Greta, Sinja, Vera, Marlene und Christine von der Norddeutschen Tanzwerkstatt sowie Hongtao Lin, Demis Moretti und Wesley D’Alessandro von der Staatsoper Hannover für euren spontanen Einsatz auf und hinter der Bühne.
Außerdem vielen Dank an Achim Bernsee und Felix Landerer für die Vermittlung an die EISFABRIK / Commedia Futura, Justin Heindorf & Jörg Finger für großartige Lichtstimmungen und wundervollen Ton, Cara Rother und Natascha Noll für die Organisation hinter der Bühne sowie alle Fotografen, deren Bilder wir hier vorstellen dürfen.

 

Vielen Dank an Marc Gerecke / Luminous Arts Photography für diese tollen Bilder!

Das war sportlich. Eine Show mit zwei Wochen Vorbereitung und einem Rahmenprogramm dieser Größe stellt man mal nicht so eben auf die Beine. Aber Dani und Elena, die beiden Leiterinnen der Calaneya Dance Academy, waren schon immer sehr unkonventionell unterwegs. Da werden Hebel in Gang gesetzt, verborgene Kräfte geweckt und wahrscheinlich mit einigen Tricks die Raum-Zeit manipuliert. Und dann war es soweit – die Werkschau № 1 erblickte am 25.11.2018 in Hannover das Licht der Welt.

Ganz getreu dem Credo, Tanzkunst so facettenreich und erlebbar wie möglich zu machen, wurde die Show von Calaneya so gestaltet, dass die Zuschauer zumindest erahnen konnten, wie breit das Spektrum der Tanzkunst gefächtert ist. In Kombination mit der historischen Eisfabrik Hannover, DEM Zentrum für Kunst, Theater und Tanz, hat der Topf sprichwörtlich seinen Deckel gefunden. Man kann sicher sein, dass sich ein großartiges Event wie die Werkschau von ganz allein herumspricht. Viel Werbung muss man auch gar nicht betreiben, wenn man in die Gesichter der zufriedenen Zuschauer blickt.

Es war mir eine große Ehre, bei der ersten Aufführung anwesend zu sein. Und es ist wohl überflüssig zu erwähnen, dass ich mich schon auf die nächste Aufführung freue.

Vielen Dank lieber Micha Eichhorn für den tollen Bericht und Deine Fotokunst.

Vielen Dank lieber Uwe Ramberg für deine wundervollen Bilder.

Unseren zweiten Geburtstag feierten wir mit einem Crafts’n’Dance Special. Es gab Torte, Bowle, Basteln, Klönen und natürlich Tanzen!
Außerdem haben wir unsere Siebdruckmaschine eingeweiht.